GALERIE
TOR SELBST ZUSAMMENSTELLEN
HINWEISE

Roll- oder Sektionaltor?

Man sollte den Kauf eines Garagentors nicht auf die leichte Schulter nehmen und dieser ist schon gar nicht etwas, das man jeden Tag macht. Bevor man sich endgültig entscheidet, muss man sich genau überlegen, welche Art von Tor man haben will und vor allem warum.

Es gibt verschiedene Typen von Garagentoren. Sie unterscheiden sich untereinander nicht nur anhand des Designs, sondern auch in der Art des Öffnens und den unterschiedlichen Funktionalitäten. Wenn Sie kurz vor dem Kauf stehen, ist es wichtig, sich mit allen Typen sowie deren Vor- und Nachteilen vertraut zu machen. Somit wird Ihnen die Entscheidung viel einfacher fallen. Heute stellen wir Ihnen die zwei beliebtesten Typen von Garagentoren vor...

Sektionaltor


Sektionaltor von Hanus an modernes Haus montiert

Das Sektionaltor gehört vermeintlich zum beliebtesten Garagentortyp. Dafür gibt es mehrere Gründe – es stellt das beste Preis-Leistungs-Verhältnis dar und eine hervorragende Lösung bei Platzmangel. Das Sektionaltor braucht für seinen Betrieb nicht viel Platz, da es sich vertikal nach oben öffnet und, wenn es eine bestimmte Höhe erreicht, beginnen die Paneele zu falten und das Tor fährt horizontal in die Garage zurück.

Diesen Garagentortyp gibt es auch in einer Vielzahl von Farben, und zwar von RAL-Farben bis hin zu Holzimitationen (dunkle und goldene Eiche, Mahagoni, Nussbaum ...). Ein Sektionaltor kann mit einer Schlupftür, Hunde- oder Katzenklappe, Lichtlamellen, Fenstern und Lüftungsgittern ausgestattet werden.
Neben allen angeführten Vorteilen gibt es das Sektionaltor außerdem auch in zwei Stärken (42 mm oder 62 mm). Im Vergleich zu anderen Typen erreichen sie extrem hohe Wärmedämmwerte. Sie dürfen maximal 7.000 mm breit und 6.000 mm hoch sein und verfügen zudem über einen extrem starken Motor, der das Tor mit einer Geschwindigkeit von bis zu 200 mm/s öffnet.

Neben klassischen Sektionaltoren kennen wir auch Seitensektionaltore. Anders als bei einem herkömmlichen Sektionaltor öffnet ein Seitensektionaltor nicht senkrecht nach oben, sondern zur Seite. Der wesentliche Vorteil liegt also darin, dass wir beim Seitensektionaltor keine Schlupftür benötigen, da wir das Tor sowieso nur so weit öffnen, wie wir es wünschen. Für den Durchgang einer Person oder für das ganze Auto. Allerdings ist der Einbau dieser Tore deutlich schwieriger als der eines Sektionaltores, weshalb diese Tore teurer als gewöhnliche Sektionaltore sind.


Modernes Seitenseltionaltor während des Öffnungsvorgangs.

Auch ein Sektionaltor, sowohl in der klassischen Ausführung als auch als Seitensektionaltor, ist sehr sicher. Es ist gemäß den hohen Sicherheitsanforderungen der europäischen Norm EN13241-1 geprüft und zertifiziert. Zudem ist es mit dem Hand-Push-System (Fingerklemmschutzsystem) ausgestattet, das Schutz vor Verletzungen von Fingern und Händen bietet.

Rolltor


Der größte Vorteil von Rolltoren ist es, dass sie für den Einbau nicht viel Platz benötigen, da sie in einen Schutzkasten aufgerollt werden. Zum leichteren Verständnis - sie funktionieren nach dem Rollladenprinzip. Hervorzuheben ist auch die Tatsache, dass sie sowohl innen als auch außen aufgebracht werden können. Wenn sie außen aufgebracht werden, gewinnen Sie ein paar zusätzliche Zentimeter für das Auto in der Garage.

Ein Rolltor besteht aus Aluminiumlamellen in den Abmessungen 77 und 100 Millimeter; die Schienen sind ebenfalls aus Aluminium. Der Vorteil von Aluminium ist seine höhere Korrosionsbeständigkeit. Gegen einen kleinen Aufpreis ist auch ein Windschutz erhältlich, dessen Aufgabe es ist, die Windklasse um bis zu zwei Klassen zu erhöhen. So müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass ein starker Wind das Rolltor aus den Schienen stoßen könnte.
Lamellen beim Rolltor

So wie Sektionaltore sind auch Rolltore in zahlreichen RAL-Farben und in Holzimitation erhältlich. Ihre maximale Breite beträgt 3.500 mm, die maximale Höhe 3.000 mm. Die Bedienung ist äußerst einfach, da Sie dies mit Hilfe eines Handsenders tun können. Bei Stromausfall ist ein manuelles Öffnen möglich.

3D-Abbildung des Rolltors

Auch Rolltore überzeugen durch höchste Sicherheit. Sie erfüllen die hohen Sicherheitsanforderungen der europäischen Norm EN13241-1 und können außerdem mit einer Sicherheitskontaktleiste (Optosensor) ausgestattet werden. Dadurch wird sichergestellt, dass das Tor anhält, wenn es beim Schließen auf ein Hindernis stößt, und beginnt, erneut zu öffnen. So können Sie unbesorgt sein, wenn Kinder davor spielen.

Sektional- oder Rolltor? Ungeachtet dessen, wie Sie sich entscheiden, sollten Sie ein Garagentor wählen, das äußerlich zu Ihrem Zuhause passt. 

Benötigen Sie Hilfe bei der Wahl des Garagentors? Setzen Sie sich mit unseren Experten in Verbindung.
Bonität-aaa.svg AAÖsterreichische Qualitat.Made in EU10 Jahre Garantie auf dei Lamellen5 Jahre Garantie auf den Antrieb